Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Probenentnahme und Labordiagnostik an einem Ort

CoVLAB kommt an potenziell besonders gefährdeten Einrichtungen zum Einsatz, wie zum Beispiel in der stationären Pflege, an Altenheimen oder Justizvollzugsanstalten. Die Geschwindigkeit der Diagnostik macht CoVLAB zu einem ausgezeichneten Instrument für Eindämmungsstrategien.

VORBEREITUNG
Die zu testenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtung werden im Vorfeld über die Testung informiert und registriert.

PROBENENTNAHME
Am Tag des Tests bezieht die mobile Teststation direkt im Umfeld der jeweiligen Einrichtung Position, zum Beispiel auf dem Parkplatz.

Die medizinischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des CoVLAB entnehmen nach Prüfung der persönlichen Daten mit speziellen Wattestäbchen („Swabs“) Rachen- und Nasenabstriche von den Testpersonen. Dies kann in der Einrichtung in einem dafür geeigneten Raum oder in einem separaten Probenentnahmemodul am Standort bzw. im direkten Umfeld erfolgen. Die Proben werden anschließend in das mobile CoVLAB-Labor vor Ort gebracht und dort ohne Verzögerung untersucht.

TESTDURCHFÜHRUNG
Bei dem im CoVLAB eingesetzten Testverfahren handelt es sich um einen molekulargenetischen Virustest. Mit der so genannten PCR-Methode kann die Anwesenheit von Anteilen des Viruserbguts bereits in geringsten Mengen schon zu Beginn der Infektion sicher nachgewiesen werden. Die Testergebnisse liegen in aller Regel innerhalb von zwei Stunden den Ärztinnen und Ärzten in der Universitätsmedizin Mannheim zur Befundung vor.

BEFUNDUNG
CoVLAB übermittelt die Testergebnisse elektronisch an Fachärztinnen und Fachärzte der Laborinstitute an der Universitätsmedizin Mannheim, welche die Befundung vornehmen. Die Befundübermittlung an die Testpersonen oder anfordernden Stellen findet ebenfalls elektronisch statt (zum Beispiel via SMS oder über File-transfer).

Erklärfilm: Testprozess der Initiative CoVLAB
Die Animation erklärt den Testprozess von der Vorbereitung über die Testung bis hin zur Analyse und Befundung.